GES-Logo
GES-Schriftzug

Sonntag, 14. Juli : Mit 64 419 und dem "Feurigen Elias" durchs sommerliche Strohgäu

 

64 419 mit GES-Zug

Am 14. Juli fährt der Museumszug "Feuriger Elias" der Gesellschaft zur Erhaltung von Schienenfahrzeugen (GES) e.V. auf der Strohgäubahn zwischen Korntal und Weissach. Der letzte Streckenabschnitt zwischen Heimerdingen und Weissach wird im regulären Zugverkehr nicht mehr bedient und ist landschaftlich besonders reizvoll. Die 1937 von der Maschinenfabrik Esslingen gebaute Dampflok mit der Nummer 64 419 bespannt den Dampfzug. Genießen Sie das sommerliche Strohgäu mit seiner abwechslungsreichen Landschaft am geöffneten Abteilfenster. Die teils über 100 Jahre alten Waggons mit offenen Plattformen laden zu einer Reise in die Vergangenheit ein. Hier wird Technik greifbar und am Bahnsteig bestaunen Jung und Alt das ölige Triebwerk der Dampflok. Im Restaurationswagen gibt es Kaffee und Butterbrezeln, einen warmen Imbiss und verschiedene Getränke. Das Zugpersonal gibt gerne Auskunft über die Fahrzeuge und die Strecke.

Durch das regnerische Wetter der vergangenen Tage besteht aktuell keine Waldbrandgefahr mehr und somit können die Fahrten des "Feurigen Elias" wie geplant mit der Dampflokomotive 64 419 durchgeführt werden.
Wir freuen uns, Sie als Fahrgast in unserem Museumszug begrüßen zu dürfen.

 

 

Die Betriebstage 2019 stehen fest:

 

Jahresflyer 2019

 

Der GES - Kalender 2019: "Auf der schwäb'schen Eisenbahn "

Kalender 2019